DichtFest – die Autoren mit dem Bus

Immer unterwegs – der Bus der DichtFest GbR. Mit ihm fahren Matthias Teut und Frank Friedrichs, die beiden Autoren des kleinen Verlags, durch Deutschland, um aus ihren Büchern zu lesen. „So können wir schnell überall hinkommen und günstig übernachten“, sagen die beiden und betrachten stolz ihr Werk. Viele Stunden Arbeit haben sie in das Design gesteckt – die ideale Kombination aus CI und Wirtschaftlichkeit.

Und wirtschaftliches Denken ist nötig, denn die DichtFest GbR besteht nur aus den beiden Wahl- Mecklenburgern. Da wird (fast) jede Aufgabe selbst übernommen. „Wir lernen unheimlich viel, ob es um Buchsatz, Buchmarketing oder Buchhaltung geht“, so Frank Friedrichs. Nur das wird outgesourct, was die Kapazitäten der beiden übersteigt: der Druck von Büchern und Werbematerialien, eilige Lektorate und Korrektorate, die aufwendigen Illustrationen der Erellgorh-Reihe.

Ort: Pfarrscheune Kühlungsborn (Schloßstr. 19)

Zeit: Donnerstag, 23. August, 20 Uhr

Erellgorh – der Überraschungserfolg

Zunächst nur für sich selbst hat Matthias Teut die fantastische Welt Jukahbajahn entworfen, hat sich Städte und Völker, Pflanzen und Tiere, spannende Abenteuer und liebenswerte Figuren ausgedacht. Als er dann den ersten Teil seiner Trilogie in seiner Hamburger Autorengruppe vorstellte, konnte die ihn überzeugen, Band 1, „Erellgorh – Geheime Mächte“ als Selfpublisher zu veröffentlichen – mit Erfolg: Der im Juni 2016 erschienene Titel hat es direkt auf die Shortlist für den Deutschen Phantastik-Preis als bestes Roman-Debüt 2017 geschafft. Inzwischen ist schon der von vielen Fans heiß ersehnte dritte Band erschienen: „Erellgorh – Geheime Pläne“.

In ganz anderen Gefilden bewegt sich Frank Friedrichs: in Mecklenburg. Mit seiner gemütlichen Regionalkrimi-Reihe „Vertikow“ fängt er die idyllische Stimmung des Nordostens ein, porträtiert die liebenswerten, mitunter etwas kauzigen Bewohner und sorgt mit Humor und Spannung für einige Stunden Lesevergnügen. Inzwischen hat auch der zweite Band die Herzen seiner Leser erobert. In „Waldsterben in Vertikow“ kann wieder bis zum Ende mitgeraten werden, wer der Täter oder die Täterin war.

Lesungen als Erlebnis

Beide Autoren wissen, dass es immer schwerer wird, Menschen mit Lesungen zu erreichen. Zu groß ist die Konkurrenz durch Film, Fernsehen und Social Media. Deshalb denken sich die beiden immer wieder Neues für ihre Lese-Events aus. Ob Musik zu den Büchern, großformatige Illustrationen oder Anekdoten aus dem Nähkästchen, die beiden verstehen es, ihr Publikum zu unterhalten. Und die Lesehäppchen aus ihren Büchern sind ebenfalls gut gewählt: humorvoll und spannend!

Das stellen die beiden in der Pfarrscheune Kühlungsborn am 23.08.2018 um 20 Uhr wieder unter Beweis. Kommen Sie vorbei, denn von DichtFest ist noch einiges zu erwarten!

Infos unter www.dichtfest.de