800 JAHRE KIRCHE

Leben in Kühlungsborn

19.-21.09. & 27.-29.09.2019

Im September 2019 feiert unsere Kirchengemeinde Kühlungsborn den 800. Geburtstag der St.-Johannis-Kirche mit einem großen Fest.

Freuen Sie sich auf ein buntes Programm mit Konzerten, Führungen, Theater, Vorträgen, Festgottesdienst, Fußballturnier und vielem mehr.

Der Festgottesdienst findet am 29. September um 14 Uhr in der St.-Johannis-Kirche statt.

Das Festprogramm (vorläufig)

Donnerstag, 19.09.2019
20 Uhr Konzert Reriker Heulbojen
Freitag, 20.09.2019

11 Uhr – 12 Uhr Kirchenführung mit Kathleen Voß;  Ev.-Luth.-St.Johannis-Kirche, Schloßstr. 19 (Spende erbeten für das Glockenprojekt)

17 Uhr – Vortrag: „Die friedliche Revolution in Kühlungsborn als Folge der kirchlichen Friedensbewegung 1979-1989“ Pastor i.R. Matthias Burkhardt; Uwe Pilgrim, Mitinitiator des Neuen Forum  / Pfarrscheune; (Spende erbeten für das Glockenprojekt)

18.30 – 19.30 Uhr Kirchenführung

20 Uhr – Konzert mit Nora und Leo (Festwiese)

21.30 Uhr – 22 Uhr – Friedhofsgeflüster – Dr. Anja Kretschmer führt in den Abendstunden über den Alten Friedhof und erzählt …. Treffpunkt: Ev.-Luth.-St.Johannis-Kirche, Schloßstr. 19 (Spende erbeten für das Glockenprojekt)

ab 23 Uhr  – Musik zum Chillen für Jugendliche und Interessierte zum Ausklang des Tages (Ev.-Luth.-St.Johannis-Kirche, Schloßstr. 19)

Sonnabend, 21.09.2019

10 Uhr – 12 Uhr Kinderfest in der Fritz-Reuter-Grundschule Hermannstraße 9 (u.a. mit Kirchenstand)

10 Uhr – Fußballturnier „Johannispokal“ – Mehrere Mannschaften spielen um den „Johannispokal“.  Übergabe des Pokals gegen       14 Uhr. Treffpunkt am Sportplatz West (Spende erbeten für Kirchenzelt – Jugendarbeit). Versorgung ist gewährleistet.

11 Uhr – 12 Uhr Kirchenführung mit Kathleen Voß;  Ev.-Luth.-St.Johannis-Kirche, Schloßstr. 19 (Spende erbeten für das Glockenprojekt)

17 Uhr Ausstellungseröffnung  (Kath. Kirche, Ostseeallee 1b )

18.30 – 19.30 Uhr Kirchenführung mit Kathleen Voß;  Ev.-Luth.-St.Johannis-Kirche, Schloßstr. 19 (Spende erbeten für das Glockenprojekt)

20 Uhr Gospelkonzert mit dem Gospelchor der Kirchengemeinde, Ev.-Luth.-St.Johannis-Kirche, Schloßstr. 19 (Spende erbeten für das Glockenprojekt)

Freitag, 27.09.2019

11 – 12 Uhr  – Kirchenführung mit Kathleen Voß;  Ev.-Luth.-St.Johannis-Kirche, Schloßstr. 19 (Spende erbeten für das Glockenprojekt)

12 Uhr – Eröffnung des historischen Lehrpfades „800 Jahre Kirche (1219-2019) – Leben in Kühlungsborn“ auf dem Brückenvorplatz (Kühlungsborn Ost) zusammen mit dem Bürgermeister Rüdiger Kozian, dem Geschäftsführer der Tourismus, Freizeit & Kultur GmbH Kühlungsborn Ulrich Langer und  Dr. Jürgen Jahncke. Einheimische wie auch Urlauber sind anschließend eingeladen, unter der Führung von Dr. Jahncke den Lehrpfad kennenzulernen. An der Kirche erwartet uns eine Erfrischung. (Interessierte melden sich bitte im Pfarramt unter 038293/17261.)

17 Uhr – Vortrag: Alt-Bischof Hermann Beste; „Kirche im Kampf 1933 – 1945“ / Pfarrscheune; (Spende erbeten für das Glockenprojekt) 18.30 – 19.30 Uhr Kirchenführung mit Kathleen Voß;  Ev.-Luth.-St.Johannis-Kirche, Schloßstr. 19 (Spende erbeten für das Glockenprojekt)

ab 20 Uhr – „M‘s DANCE AFTER DANGER“ – Disco „von Jugend für Jugend“ mit dem Radiomoderator Christian Fremy, DJ Tim Bachnik u.a.(Festwiese vor der Pfarrscheune, Schloßstr. 19) (Spende erbeten für das Glockenprojekt)

ab 23 Uhr – Musik zum Chillen für Jugendliche und Interessierte zum Ausklang des Tages (Ev.-Luth.-St.Johannis-Kirche, Schloßstr. 19)

Sonnabend, 28.09.2019
11 Uhr – 12 Uhr Kirchenführung mit Kathleen Voß (für geladene Gäste) Ev.-Luth.-St.Johannis-Kirche, Schloßstr. 19 (Spende erbeten für das Glockenprojekt)

12 –  Uhr Festempfang für geladene Gäste / Pfarrscheune (Schloßstr. 19)

13.30 & 14.30 Uhr – Theater und Musik – „Zeitreise“ – dargestellt von Kindern des Schulzentrums Kühlungsborn und der Ev. Kirchen-gemeinde (Ev.-Luth.-St.Johannis-Kirche, Schloßstr. 19) (Spende erbeten für das Glockenprojekt)

17 Uhr – Vortrag: „Was geschah vor 800 Jahren zwischen Kühlung und Küste?“ Pastor i.R. Matthias Burkhardt (Pfarrscheune, Schloßstr. 19), (Spende erbeten für das Glockenprojekt))

20 Uhr – Chor-Orchester-Konzert; Antonio Vivaldi – Sommer & Herbst aus den „Vier Jahreszeiten“; Dietrich Buxtehude – Kantate „Mein Gemüt erfreuet sich“ BuxWV72; Johann Sebastian Bach – Kantate „Wer mich liebet, der wird mein Wort halten“ BWV 59 (St.-Johannis-Kirche)

21.30 Uhr – 22 Uhr – Friedhofsgeflüster – Dr. Anja Kretschmer führt in den Abendstunden über den Alten Friedhof und erzählt …. Treffpunkt: Ev.-Luth.-St.Johannis-Kirche, Schloßstr. 19 (Spende erbeten für das Glockenprojekt)

ab 21.30 –  Begegnung in und vor der Pfarrscheune bei Wein .. etc.

Sonntag, 29.09.2019

13 Uhr – Erntedankkorso –  mit dem Posaunenchor der Kirchengemeinde, dem Feuerwehr Musikzug Küste, dem Blasorchester Kühlungsborn und Figuren aus der 800 jährigen Geschichte des Ortes,  Start: am Rathaus, Ostseeallee 20

14 Uhr – Festgottesdienst am Erntedanktag (mit Kindergottesdienst) mit Propst Wulf Schünemann (Predigt) (Ev.-Luth.-St.Johannis-Kirche, Schloßstr. 19)

ab 15.30 Uhr – Ausklang auf der Festwiese bei Kaffee und Kuchen … etc.

Bei unserer 800 Jahrfeier wirken mit

Mit einem Konzert der Reriker Heulbojen beginnen am Donnerstag, 19. September 2019 um 20 Uhr die Feierlichkeiten zu „800 Jahre Kirche Kühlungsborn“.

Der Shantychor „Reriker Heulbojen“ – dienstältester Shantychor Mecklenburg-Vorpommerns – wurde im April 1947 noch als Männerchor Rerik gegründet. Seinen ungewöhnlichen Namen verdankt der Chor einem Rundfunk-Höreraufruf des Senders Rostock. Am 1. September 1957 übernahm Joachim Renz die Leitung des Ensembles und das Repertoire des Männerchores wurde auf maritime Lieder umgestellt. Seit August 2008 hat Horst Schirmer die musikalische Leitung übernommen und den Chor mit ebenso hohem Anspruch an Klangqualität und Mehrstimmigkeit weiterentwickelt.

Erfolgreiche Auftritte hat der Reriker Shantychor in der Region sowie auch im In- und Ausland bspw. bei den Weihnachtskonzerten in den Kirchen ganz Norddeutschlands, bei Konzertreisen nach Wien, Prag und im Strasbourger Europaparlament.

 

Uwe Pilgrim – Uwe Pilgrim studierte Kirchenmusik in Halle/Saale und wirkte 30 Jahre lang als Kantor und Organist im hiesigen Ostseebad Kühlungsborn. In diese Zeit fiel die „Friedliche Revolution 1989“. Als Mitbegründer des „Neuen Forum“ erlebte er hautnah die Auflösung der Staatssicherheit mit und engagierte sich für den Neubeginn eines ideologiefreien Schulwesens. Auf seine Initiative hin gemeinsam mit der Kirchengemeinde wurde 1990 die damalige Realschule gegenüber dem Karpfenteich nach dem ehemaligen Pastor Heinrich Schreiber benannt.

Pastor i.R. Matthias Burkhardt und Uwe Pilgrim (Mitinitiator des Neuen Forum) halten am 20. September 2019 den Vortrag über: „Die friedliche Revolution in Kühlungsborn als Folge der kirchlichen Friedensbewegung 1979-1989

zu Pastor i.R. Matthias Burkhardt (siehe unten)

 

Sie stehen für frische Popmusik, authentische Texte und kraftvolle Mitsingparts. NORA&LEO sind so norddeutsch wie ihre Heimat, in der sie vor vielen Jahren begonnen haben, zusammen Musik zu schreiben. Auch im 10. Jubiläumsjahr kommen Nora Bernitt, die mittlerweile in Aschau im Chiemgau zu Hause ist, und Leo Sieg, der zwar viel reist, aber wieder in Kühlungsborn wohnt, zusammen, um wieder einige Konzerte zu spielen.

Ein besonderes Konzert mit NORA&LEO findet am 20. September 2019 um 20 Uhr zu „800 Jahre Kirche – Leben in Kühlungsborn“ statt.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für den Guss zwei neuer Glocken wird gebeten.

Dr. Anja Kretschmer hat in Greifswald Kunstgeschichte und in Bamberg Denkmalpflege studiert und 2012 in Hamburg promoviert zu „Häusern der Ewigkeit“ – also Mausoleen und deren Entwicklungsgeschichte.

Sie wohnt in Bad Doberan und biete das Friedhofsgeflüster seit 2011 an, wobei die Führung sich von einem Friedhof auf über 50 Friedhöfe deutschlandweit ausgebreitet hat. Seit 2015 ist sie auch als Trauerrednerin tätig. Und seit 2016 gibt es die Schwarze Witwe – eine historische Figur, die den Menschen von alten Bräuchen und uraltem Wissen rund um den Tod berichtet.

Anja Kretschmer erleben Sie während der zwei Festwochenenden zu „800 Jahre Kirche- Leben in Kühlungsborn“ auf dem Alten Friedhof.

Ort: Alter Friedhof, Schloßstr. 19 (Beginn der Nachtführung am Eingang der Kirche)

Datum: Freitag, 20.9.19, 21.30 Uhr / Sonnabend, 28.9.2019, 21.30 Uhr

Am 21. September 2019 eröffnet um 17.00 Uhr Herr Dr. Jürgen Jahncke die Ausstellung zum Thema „800 Jahre Kirchen – und Ortsgeschichte Kühlungsborn“.

Der einheimische Autor hat hierfür Archivmaterial der evangelischen Landeskirche, der evangelischen Kirchengemeinde Kühlungsborn und des Landkreises Rostock sowie Veröffentlichungen von Pastor Schreiber (1864-1936)zusammengetragen. So vermittelt diese Darstellung nicht nur einen Einblick in die Entwicklung von Kirche und den beiden Gemeinden Brunshaupten und Arendsee, sondern zeigt ebenfalls deutlich das enge Zusammenwirken beider zum Wohle der Bürger.

Ort: Kath. Kirche, Ostseeallee 1b

Datum: Sonnabend, 21.9.19, 17 Uhr

Mit einem Gospelkonzert wird das erste Festwochenende „800 Jahre Kirche – Leben in Kühlungsborn“ beschlossen. Ausführender Chor ist der Gospelchor der Kirchengemeinde Kühlungsborn unter der Leitung von Elke Braun.

Der Gospelchor der Kirchengemeinde Kühlungsborn entstand im April 2016 nach dem überraschenden Erfolg eines Wochenend-Workshops. Seit der Gründung singen die etwa 35 Sängerinnen und Sänger unter Leitung von Elke Braun sowohl traditionellen als auch zeitgenössischen Gospel. In den drei Jahren ist bereits ein beachtliches Repertoire gewachsen; stimmungsvolle Balladen, die für Gänsehaut-Momente sorgen, wechseln sich ab mit Titeln, bei denen mindestens der große Zeh anfängt zu wippen. Lassen Sie sich anstecken von dieser Energie!

Ort: Ev. Kirche (Schloßstr. 19)

Datum: Sonnabend, 21.9.19, 20 Uhr

 

Alt-Bischof Hermann Beste hält am 27. September 2019 den Vortrag „Kirche im Kampf 1933 – 1945“ und geht auf folgende Schwerpunkte ein: Was war der Kern der Auseinandersetzungen? Wie waren die Gemeinden betroffen? Kampf um die Kirche und politischer Widerstand.

Hermann Beste war von 1996 bis 2007 Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs. Er hatte zuvor Evangelische Theologie an den Universitäten Leipzig und Rostock studiert. Von 1966 bis 1986 war Beste Pastor der Kirchengemeinde Kirch Grambow. 1986 wechselte er für fünf Jahre zur Mecklenburgischen Kirchenzeitung, für die er als Chefredakteur arbeitete. Im Jahre 1991 kehrte er als Pastor nach Kirch Grambow zurück, wurde aber schon zwei Jahre später zum Landessuperintendenten für den Kirchenkreis Rostock-Land der Mecklenburgischen Landeskirche ernannt. Im Herbst 2007 wurde Hermann Beste von der Theologischen Fakultät der Universität Rostock als Dank für seine Förderung der Fakultät mit einer Festschrift geehrt.

Christian Fremy ist Moderator, Redakteur und Trainer und arbeitet beim NDR in Hamburg. In Kühlungsborn kennen ihn einige als den Moderator des „Jugend- und Familientages“ 2018 und 2019 im Konzertgarten Ost.
In seiner Zeit bei „N-JOY“ hat er nicht nur im Radio, sondern auch auf der Bühne moderiert – bei der N-JOY Starshow, der Kieler Woche oder der Hanse Sail.
Am Freitag, den 27. August 2019 moderiert er bei der Jugend-Disco um 20 Uhr auf der Festwiese an der Pfarrscheune (Schloßstr.19).
„Moderation bei einer Discoveranstaltung klingt erst mal nach einem Widerspruch“, so Christian Fremy, „bei meinen Party-Events für N-JOY hat sich die Moderation meist auf Sätze wie: Seid Ihr gut drauf? oder Wo sind die Hände? beschränkt. Ich bin gespannt, was sich die Junge Kirche in der St. Johannis Gemeinde ausgedacht hat für diesen Abend und unterstütze sie gern dabei, dass es ein Disco-Abend mit Tiefgang wird.“

Was geschah vor 800 Jahren zwischen Kühlung und Küste? Der Vortrag von Pastor i. R. Matthias Burkhardt am 28. September 2019 um 17 Uhr wird sich um folgende Gedanken kreisen:

  • die Jahreszahl 2019 – der Zauber von Jubiläen
  • die doppelte Gründung des ersten mecklenburgischen Frauenklosters – das Klosterdorf Brunshaupten
  • die historischen Ereignisse hierzulande im 12. Jahrhundert
  • der große kulturelle Umbruch
  • die lückenhaften historischen Berichte – ein hilfreicher historischer Roman

Pastor i.R. Matthias Burkhardt war bis 2007 Pastor in der Kirchengemeinde Kühlungsborn.

 

Chor-Orchester-Konzert

Samstag, 28. September 2019 –  20 Uhr Evangelische Kirche 
800 Jahre St. Johanniskirche

Antonio Vivaldi – Sommer & Herbst aus den „Vier Jahreszeiten“
Dietrich Buxtehude – Kantate „Mein Gemüt erfreuet sich“ BuxWV72
Johann Sebastian Bach – Kantate „Wer mich liebet, der wird mein Wort halten“ BWV 59

Friederike Kühl – Sopran
Klara Brockhaus – Alt
Jaewhan Shim – Bass
Gerlind Hamdan-Brosig – Violine
Musica candescens Kühlungsborn
St.-Johannis-Chor Kühlungsborn
Leitung: Sophie Feine, Wolfgang Neumann

Friederike Kühl ist eine vielseitig engagierte Künstlerin. Sie wurde in Stuttgart geboren und wuchs bei Basel in der Schweiz auf. Mit 14 Jahren hatte sie ihren ersten solistischen Auftritt mit Orchester – als Knabe in Mendelssohns Elias in der Tonhalle Zürich. Bereits in den ersten Semestern ihres Studiums an der Hochschule für Musik und Theater Rostock stand sie als 1. Knabe in der Zauberföte im Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin sowie im Volkstheater Rostock auf der Bühne. Im Sommer 2019 wird sie nun bei den Schlossfestspielen Ettlingen als Königin der Nacht zu erleben sein. Mit den großen Oratorien ist Friederike Kühl seit ihrer Kindheit verbunden. Wichtige Anregungen erhielt sie in diesem Bereich durch Helmuth Rilling und durch die Zusammenarbeit mit Prof. Markus J. Langer. Bei der Barock-Gala 2016 der Festspiele Mecklenburg Vorpommern war sie mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock zu hören. Beim 94. Bachfest der Neuen Bachgesellschaft war sie u.a. in der h-Moll-Messe sowie mit ihrem interdisziplinären Programm „Face to Face“ zu erleben. Mit der Sängerin und Regisseurin Maria Husmann entdeckt sie das zeitgenössische Musiktheater. In der Zusammenarbeit mit jungen Komponisten und durch Ausfüge in den Bereich der Improvisation begeistert sie sich mehr und mehr für das schöpferische Moment der Musik. Wichtige künstlerische Impulse erhielt Friederike Kühl außerdem während ihres Erasmus- Aufenthaltes in Salerno (Italien) bei Marilena Laurenza sowie bei Meisterkursen mit Prof. Renate Faltin, Prof. Rudolf Piernay, Ian Bostridge und Sarah Maria Sun. Sie ist Stipendiatin des Vereins Yehudi Menuhin Live Music Now Rostock sowie der Oskar und Vera Ritter-Stiftung im Rahmen des Deutschlandstipendiums.

 

Jaehwan Shim – Bariton Der Bariton Jaehwan Shim stammt aus Südkorea. Er absolvierte sein Grundstudium an der Korea National Univerity of Arts in Seoul. Bereits während des Studiums hatte er die Möglichkeit, innerhalb und außerhalb der Univesität große Partien seines Fachs zu singen. So stand er schon als Figaro, Masetto, Colline, Gianni Schicchi, Don Pasquale und Dulcamara auf der Bühne. An der hmt Rostock, wo er 2018 sein Masterstudium bei Fionnuala McCarthy aufgenommen hat, war er als Argante in der Händel-Oper Rinaldo zu erleben. Dabei begeisterte nicht nur seine warme und vielfarbige Bariton-Stimme, auch sein großes Spieltalent und die Freude, in andere Figuren zu schlüpfen übertrug sich auf das Rostocker Publikum. Er ist Preisträger der Osaka International Musik Competition sowie des 1. Elbe- Internationalen Gesangwettbewerbs.

 

 

Klara Brockhaus  Die Mezzosopranistin Klara Brockhaus wurde in Hannover geboren. Durch ein musikalisches und künstlerisch vielseitiges Elternhaus genoss sie schon seit ihrer frühen Kindheit eine umfassende musikalische Ausbildung und begann folgerichtig 2013 ihr Jungstudium bei Prof. Anna Korondi und Uta Priew im Rahmen des C.P.E. Bach-Gymnasiums und der HfM Hanns Eisler.

Seit 2016 studiert Klara Brockhaus klassischen Gesang an der HMT Rostock bei Prof. Fionnuala McCarthy.

Im Konzertbereich ist die Sängerin regelmäßig zu hören. Sie sang solistisch u.a. das Weihnachtsoratorium von J.S. Bach, sowie die h-Moll Messe, verschiedene Kantaten und das Magnificat; außerdem Mozarts Requiem.

Opernerfahrung konnte sie bisher als 2. Knabe in der „Zauberflöte“ im Rahmen der Operation der Künste in Berlin und Frankfurt a.M. sammeln, sowie als Sirene und Donna in „Rinaldo“ von G.F. Händel an der HMT Rostock unter der Regie von Jasmin Solfaghari.

 

Gerlind Hamdan-Brosig wurde in Hildesheim geboren, wo sie mit 5 Jahren Ihren
ersten Geigenunterricht erhielt.

1989 – 1997 studierte sie bei Prof. Susanne Rabenschlag in Köln und Mannheim
Instrumentalpädagogik und Orchestermusik und bildete sich in dieser Zeit auch in
Meisterkursen bei Igor Ozim, Felix Andrievski, Valery Klimov und dem Verdi-Quartett
fort.

Zeitverträge im Gürzenich-Orchester Köln, dem Beethovenhalle-Orchester Bonn und
den Essener Philharmonikern gingen der Mitgliedschaft in der Norddeutschen
Philharmonie Rostock voraus, für die Gerlind Hamdan-Brosig 1999 nach Rostock
kam. Zehn Jahre später verließ sie das Orchester wieder und ist seitdem freiberuflich
als Geigerin und Violinpädagogin tätig.

 

Sophie Feine – Kirchenmusikerin der St.-Johannis-Kirche Kühlungsborn, wurde in Rostock geboren und wuchs im Ostseebad Rerik auf. Ihr Abitur absolvierte sie an dem Musikgymnasium Schwerin.

Nach der Schule sammelte sie viele Erfahrungen in einem Freiwilligen Sozialen Jahr in der ev.-luth. Kirchengemeinde Levin. Daran schloss sich das Studium der evangelischen Kirchenmusik an der Universität Greifswald an. Dieses beendete sie 2018 mit dem B-Kirchenmusikdiplom.

Seit Juli 2018 ist Sophie Feine Kirchenmusikerin der ev.-luth. Kirchengemeinde Kühlungsborn.

 

 

 

 

 

Wolfgang Neumann studierte Evangelische Kirchenmusik in Bayreuth und Heidelberg (A- Examen). Anschließendes Gesangsstudium (Lied/ Oratorium, KA-Examen) an der Staatlichen Hochschule für Musik Heidelberg-Mannheim.

1975 bis 2013 tätig als Kantor und Organist der Kreuzkirche Heidelberg, seit 1985 gleichzeitig Bezirkskantor des Evangelischen Kirchenbezirks Heidelberg.
Leiter der CAMERATA VOCALE HEIDELBERG, der KANTOREI an der KREUZKIRCHE Heidelberg und des Ensembles MUSICA CANDESCENS.

1980 bis 2014 Dozent für Sologesang, Lied- und Oratoriengestaltung und Methodik des Gesangsunterrichts an der Hochschule für Evangelische Kirchenmusik Heidelberg. Seit 2014 freischaffend als Sänger, Organist und Dirigent.

 

Im Dezember 2017 präsentierte sich zum ersten Mal das Orchester Musica candescens Kühlungsborn, ein Klangkörper aus professionellen Musikern der Region, im Adventskonzert mit Instrumentalwerken und Kantaten von Johann Sebastian Bach. Sie finden sich nun wiederum zusammen im Konzert anlässlich des Kirchenjubiläums 2019, gemeinsam mit dem St.-Johannis-Chor sowie Vokal- und Instrumentalsolisten. Es erklingen virtuose Werke des Barock.

Am Sonntag, 29. September ist Carsten Schmugler um 13 Uhr beim Erntedankkorso vom Rathaus zur Kirche wieder mit dabei.

Pferde gehören seit drei Generationen zur Familie Schmugler. Bereits der Großvater hat mit Pferden gearbeitet. Nach der Wende hat der Vater von Carsten Schmugler mit dem Anbieten von Kutsch- und Kremserfahrten begonnen. Nach seinem Tod führt Sohn Carsten Schmugler die Tradition fort.
Seit vielen Jahren lädt Carsten Schmugler den Posaunenchor der Kirchengemeinde Kühlungsborn auf seinen Kremser und begleitet den Erntedankkorso Ende September und den großen Martinsumzug am 11. November.

Am 29. September um 14 Uhr wird Propst Wulf Schünemann die Festpredigt zur 800 Jahrfeier halten.

Propst Wulf Schünemann war 2010 zunächst zum Landessuperintendenten des Kirchenkreises Güstrow gewählt worden. Mit Bildung des Kirchenkreises Mecklenburg im Zuge der Gründung der Nordkirche wurde er Propst mit Sitz in Rostock. In der Hansestadt geboren und aufgewachsen war bei ihm durch die Junge Gemeinde der Wunsch gewachsen, in seiner Heimatstadt evangelische Theologie zu studieren. Später war er u.a. Pastor der Kirchgemeinde St. Marien in Parchim.