Urlauberseelsorge 2017

„Kirche unterwegs“ & „Kirche am Urlaubsort“     

Auch in diesem Sommer wird vom 3. Juli bis 23. Juli  als auch vom 25. August bis 20. September  „Kirche am Urlaubsort“ in Kühlungsborn unterwegs sein. Erstmalig nach vielen Jahren besucht wieder ein Team von „Kirche unterwegs“ vom 5. August bis 19. August den Campingplatz in Börgerende-Rethwisch (19 km von Kühlungsborn). Orte und Zeiten der verschiedenen Angebote finden Sie: auf dieser Seite / in Schaukästen und in anderen Veröffentlichungen. Alle Angebote richten sich an Einheimische und Urlauber.

Veranstaltungskalender

Finden Sie hier einen Überblick über die Veranstaltungen der Urlauberseelsorge und anderer Veranstaltungen in unserer Kirchengemeinde.

Mittagsandachten

Eingeladen wird um 12 Uhr zu Mittags-Andachten in der St.-Johannis-Kirche von Juni bis September immer dienstags und donnerstags. Für diese Andachten hat uns der bekannte Künstler Otmar Alt Originale seiner „Otmar Alt Bibel“ zur Verfügung gestellt.
Ort: St.-Johannis-Kirche Kühlungsborn, Schloßstr. 19
Zeit: dienstags und donnerstags, 12 Uhr (Juni-September)
„Ihr müsst Euch hineinfallen lassen“

Otmar Alt hat die theologische und ästhetische Auseinandersetzung mit der Heiligen Schrift gesucht und eine (Künstler-) Bibel in Wort und Bild gestaltet. Im Gespräch mit der Presse betont der Künstler, dass es sich dabei um eine ganz persönliche Bibel handelt, die „aus dem Bauch heraus entstanden sei“.

Am Anfang des Prozesses standen keine Texte, keinerlei Vorgaben, sondern ganz allein die Bilder, in denen der Künstler Themen und Geschichten aufgreift, die ihm persönlich wichtig sind. In einem Schaffensprozess von knapp drei Jahren entstanden so 150, teils großformatige Werke, die die Grundlage und das Zentrum des vorliegenden Buches bilden. Der Autor, Klaus Altepost baute auf diese Werke auf, ließ sich auf Otmar Alts Auswahl und seine ganz persönlichen Gedanken ein und schuf einen textlichen Rahmen für die Bilder. „Das Buch lebt von den Bildern“ fasst der Autor zusammen und erklärt, dass die Texte nicht nur aus Bibelzitaten bestehen sondern diesen zusätzlich eine Übertragung auf unsere heutige Welt folge. Den Abschluss jedes Kapitels bildet zudem ein Zitat des Künstlers selbst.

„Ihr müsst Euch hineinfallen lassen“ fordert Otmar Alt die anwesenden Journalisten auf. Er male nicht, um zu gefallen und auch historische Fakten spielten bei der Entstehung der Bibel keine Rolle. Die Lust zu leben und die Lust an der Farbe sowie der Wunsch, etwas zu bewegen treiben ihn an und lassen ihn die Dinge malen, wie er sie sieht und empfindet.

Kurzbiografie von Otmar Alt

1940  Otmar Alt wird am 17. Juli als Sohn von Rudolf Hermann Alt und Dorothea Stiemke in Wernigerode im Harz geboren. Der Vater arbeitet als Kirchenmusiker und Musiklehrer, die Mutter stammt aus einer Kaufmannsfamilie.

1951 Umzug mit seiner Mutter nach West- Berlin, der Vater lebt größtenteils von der Familie getrennt.

1959 Studienbeginn an der Meisterschule für Kunsthandwerk in Berlin. Zum Lebensunterhalt trägt das Spielen in der Jazzband „Selfworkers“ bei. Alt spielt Klarinette und Saxophon.

1960- 64 Studium an der Hochschule für Bildende Künste zu Berlin bei Professor Walter Bergmann und Professor Hermann Bachmann. Alt orientiert sich an der aktuellen informellen Kunst. Zahlreiche Auslandsreisen führen ihn nach Finnland, Griechenland, Paris, Kanada und in die USA.

1996 Feierliche Eröffnung der Otmar Alt Stiftung, die u.a. junge Künstler/ Künstlerinnen durch die Vergabe von Stipendien fördert.

2013 Beginn der Arbeit an der Otmar Alt- Bibel. Im Rahmen des Bibelprojektes entstehen zahlreiche Gemälde zu biblischen Themen.

2015 Otmar Alt feiert seinen 75. Geburtstag im Skulpturenpark der Stiftung. Ausstellung „Malen & Leben“ anlässlich seines Geburtstages im Schloss Wernigerode und in der Kochsmühle in Obernburg. Die Otmar Alt Bibel erscheint und die dazu entstandenen Bilder werden in verschiedenen Ausstellungen der Öffentlichkeit präsentiert.

2016 In teils großformatigen Gemälden setzt sich Otmar Alt mit den Werken des Renaissancemalers Botticellis auseinander. Zudem Intensive Arbeit an dem Zyklus „Luther – Der Verkünder“, in welchem Otmar Alt den Lebensweg und das Wirken Luthers nachzeichnet.

Seebrückengottesdienst (Kühlungsborn Ost)

Auch in diesem Jahr feiern wir wieder einen Gottesdienst an der Seebrücke. Dieser Termin (erster Sonntag im Juli, 2. Juli) ist bei Kühlungsbornern wie auch bei den Gästen der Stadt ein sehr beliebter Taufgottesdienst. Erwachsene wie auch Kinder werden mit Seewasser getauft.  Im Anschluss an den Gottesdienst laden Gemeindekreise der Ev. Kirchengemeinde Kühlungsborn alle Besucher an ihre Tische ein. Kaffee und Kuchen wird gereicht.
Taufanmeldungen ( siehe Taufen)
Zeit: 10.30 Uhr
Ort: Seebrückenvorplatz, Kühlungsborn Ost

Radtouren zum Sonnenuntergang

Zusammen mit der Kath. Urlauberseelsorgerin, Gemeindereferentin Ursula Diedrich, bieten wir erstmals in diesem Jahr Radtouren zum Sonnenuntergang mit geistlichen Impulsen an. Den Sonnenuntergang erleben wir am Strand.
Wer kein Fahrrad hat, kann sich bis 18 Uhr beim Fahrradverleih „Drahtesel“ eines ausborgen und es nach der Rückkehr abgeben.
Treffpunkt: Kath. Kirche (Ostsseeallee)
Zeit: 20 Uhr, jeden ersten und dritten Dienstag im Monat (Juli-September)

Ausstellung

„Wenn ich GOTT höre, denke ich an …“
Eine Ausstellung von „Kirche im Dialog“- eine Arbeitsstelle der Nordkirche
Ort: Pfarrscheune Kühlungsborn (Schloßstr.19)
Zeit: 9 – 17 Uhr September

Lesestübchenkaffee öffnet mittwochs seine Türen

Ort: Pfarrhaus Kühlungsborn, Schloßstr. 19
Datum: 19. Juli / 26. Juli / 2. August/ 23. August / 30. August
Zeit: 15 – 18 Uhr
weitere Öffnungszeiten: sonntags nach dem Gottesdienst während des Kirchenkaffees

Vortrag: Gefängnisseelsorge

Gefängnisseelsorger Pastor Andreas Timm gibt einen Einblick in seine vielfältige Arbeit im Gefängnis von Bützow und darüber hinaus
Ort: Pfarrscheune, Schloßstr. 19
Datum: 6.7. / 3.8.
Zeit: 20 Uhr

Lesungen / Vorträge mit Dr. Jürgen Jahncke

in der Pfarrscheune (Schloßstr. 19) jeweils donnerstags um 20 Uhr

13.7. Vortrag: Spaziergang durch das Ostseebad / Entdeckungsreise – Umfeld Kühlungsborn

27.7. Lesung: Kühlungsborner Geschichten

10.8. Vortrag: Spaziergang durch das Ostseebad / Entdeckungsreise – Umfeld Kühlungsborn

24.8.   Lesung: Kühlungsborner Geschichten

Praktikanten bei der Urlauberseelsorge

Aryan – Sopphy Rehländer und Johanna Winkler werden vom 3.-12.7.2017 ein Schulpraktikum bei der Urlauberseelsorge absolvieren.
Urlauberseelsorge im Sommer 2016

Ein Rückblick von Corinna Paulekuhn und Werner Poddey

Nach einer entspannten Anreise trafen wir, Corinna Paulekuhn und Werner Poddey, in Kühlungsborn ein. Am Montag fand das erste Vorbereitungsgespräch mit Pastor Matthias Borchert statt. Es wurden erste Absprachen getroffen. Der von Pastorin Maren Borchert und Jugendlichen der Jungen Gemeinde vorbereitete Strandkorb musste noch bunt angemalt werden, das Programm für die nächsten Tage erstellt und gedruckt werden. Der Strandkorb ist der Treffpunkt für die Aktivitäten am Strand, wie z.B. die Gute Nacht Geschichte. Viele organisatorische Fragen stellten sich und fast immer boten sich helfende Hände an. Die Gute Nacht Geschichten fanden mit der Unterstützung von Pastor Borchert, Gitarre und Gesang, sowie mit einer Jugendlichen aus der Gemeinde statt. Die Gute Nacht Geschichte ist das Kernangebot mit einem festen Ablauf. Neben Liedern, Bewegungsspielen und einem Puppenspiel gibt es eine frei erzählte Geschichte. Die Kinder werden dann mit einem Segenslied verabschiedet und jedes Kind bekommt ein, zur Geschichte passendes, Symbol auf vorbereitete Gute Nacht Geschichten Plaketten. In Kühlungsborn gibt es ein großes Angebot für verschiedenste Zielgruppen. Unser Anliegen war hier nicht in Konkurrenz zu treten, sondern ergänzende Angebote zu machen die bisher nicht berücksichtigt wurden. So soll das Angebot Abendsegen Jugendliche und Erwachsene ansprechen und ihnen, nach einem thematischen Impuls, Gelegenheit geben über religiöse Fragen ins Gespräch zu kommen. Als Abendsegen führten wir einen Pilgerspaziergang zu den Perlen des Glaubens durch, veranstalteten eine Kino-Andacht und einen Abend zu dem Thema Wege des Friedens am Beispiel des heiligen Franziskus. Ein weiteres Angebot richtete sich an Familien mit Kindern. Bastelnachmittage sollten Eltern und Kinder zusammenbringen um an einem Gemeinsamen Projekt zu arbeiten. Wir boten das basteln eines einfachen Drachens, Wurfballs oder Korkenfloßes an. Mit einem gemütlichen Beisammensein gingen die Nachmittage mit Kaffee, Saft und Kuchen zu ende. Während unseres Aufenthalts in Kühlungsborn entlasteten wir die Kindergottesdienstmitarbeiterinnen der Gemeinde indem wir den Kindergottesdienst übernahmen. Am letzten Sonntag feierten wir dann gemeinsam mit dem Pastorenehepaar einen Familiengottesdienst mit einem Puppenspiel. Neu und besonders erfreulich war für uns, nach 8 Jahren Urlauberkirche das erste Mal, die enge und sehr gute Zusammenarbeit mit dem Ortspastor. Die besondere Gastfreundschaft haben wir sehr genossen.

Wir stellen vor: Corinna Paulekuhn
Corinna Paulekuhn Urlauberseelsorge KühlungsbornMoin, Moin liebe Urlauberinnen, liebe Urlauber, liebe Menschen aus Kühlungsborn und Umgebung! Ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen: Mein Name ist Corinna Paulekuhn und ich komme aus Nordhessen. Ich bin Heilpädagogin und arbeite an einer Berufsschule. Dort unterrichte ich Menschen mit Behinderung. Ich habe 4 erwachsene Kinder. In meiner Freizeit engagiere ich mich in meiner heimatlichen Kirchengemeinde, indem ich verschiedene Kurse (Glaubenskurse, Trauerkurse) durchführe. Auch bin ich als Prädikantin ausgebildet. In meinem heimatlichen Sprengel darf ich Gottesdienste mit selbst geschriebenen Predigten, Abendmahlsfeiern, Eheschließungen, Taufen und Beerdigungen durchführen. Zusätzlich habe ich in der Erwachsenenbildung beim Comenius-Institut der EKD eine Zusatzqualifikation abgeschlossen. Zurzeit besuche ich eine Langzeitfortbildung als Pilgerbegleiterin. Seit vielen Jahren engagiere ich mich ehrenamtlich bei Kirche am Urlaubsort. Zunächst in meiner Landeskirche, Kurhessen-Waldeck, dann in Büsum, in Laboe und im Feriendorf Golsmas. Bereits im letzten Jahr war ich hier in Kühlungsborn. Dort habe ich eine ganz besondere Gastfreundschaft und viel Unterstützung für die Urlauberkirche erfahren. Daher freue ich mich sehr auf Sie und einen gemeinsamen Sommer. Ich hoffe, Sie und Ihre Familie bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu können.
Wir stellen vor: Werner Poddey
Werner Poddey Urlauberseelsorge KühlungsbornMein Name ist Werner Poddey. Ich bin 67 Jahre alt. Ich bin Witwer und habe fünf erwachsene Kinder und elf Enkel. Während meiner Berufszeit habe ich junge Menschen als Dozent und IT-Trainer zu Netzwerk- und Systemingenieuren ausgebildet. Schon während meiner Berufstätigkeit habe ich die interessanten und bereichernden Aufgaben bei Kirche am Urlaubsort bzw. Kirche Unterwegs kennengelernt. So war ich bereits sechs mal Teammitglied. Zunächst in meiner Landeskirche, Kurhessen-Waldeck, dann drei Sommer in Büsum und ein Jahr im Feriendorf Golsmas. Im Sommer 2015 leitete ich das Team der Urlauberkirche in Laboe. Bei diesen Einsätzen habe ich die ganze Breite der Aufgaben bei Kirche am Urlaubsort kennengelernt. Ich engagiere mich in meiner Kirchengemeinde indem ich verschiedene Kurse (Glaubenskurse, Christliche Meditation, Trauerkurse) durchführe. Nachdem ich eine umfangreiche Ausbildung zum Prädikanten absolviert habe, gehört die Durchführung von Gottesdiensten, Abendmahlsfeiern, Eheschließungen, Taufen, Beerdigungen und das Predigen zu meinen Aufgaben. Zusätzlich habe ich eine Ausbildung Erwachsenenbildung beim Comenius-Institut der EKD abgeschlossen. Seit fünf Jahren bin ich in einer Ökumenischen Hospizgruppe aktiv und habe eine zweijährige Ausbildung zum Trauerbegleiter. Ich freue mich auf meinen Einsatz in Kühlungsborn und dass ich dazu beitragen kann, die Idee von Kirche am Urlaubsort weiterzuverbreiten.

Schulungswochende Urlauberseelsorge in St. Peter-Ording (04/2016)